erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

Das erste Ladengeschäft im Berner PROGR verkauft Wunderbares aus der gedruckten Medienwelt rund um Worte & Bilder: Magazine, Kunst, Sonderformate und geistreiche Geschenke.

Öffnungszeiten:

Donnerstags: 1300 - 2100 Uhr Freitags: 1300 - 1900 Uhr Samstags: 1100 - 1700 Uhr (Mittwochnachmittag ist unregelmässig geöffnet...)

erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

im Progr, Zentrum für Kulturproduktion
Erdgeschoss West
Speichergasse 4
3011 Bern


"In diesem Mini-Laden riecht es herrlich nach frisch gedruckten Seiten und dem Leim, der sie zusammenhält."

Wir sehen uns als weiteres Fenster zum hauseigenen Kulturschaffen”, sagt Vatter. “Für die Musikerinnen und Schauspieler gibt es Bühnen, für die Malerinnen Galerien. Aber was ist mit Grafikern, und all den Kunstschaffenden aus verschiedensten Sparten, die auch Produkte in gedruckter Form kreieren, wo können sie sie zeigen? Diese Lücke wollen wir füllen.
— Der Bund, 28. Nov. 2015

10. September 2016:

Spielen & Fluchen bei erlesen:

Am PROGR-Hoffest zum Thema "Play!/Spiel!" vom 10. September kann man bei uns anregende Spielereien rund um Wort und Sprache entdecken und ausprobieren. Und um 1700 Uhr gibt es den ersten Berndeutschen Fluchwettbewerb mit Ben Vatter und den neuen Berndeutsch-Wortfächern von vatter&vatter!

Eröffnung vom 21. November 2015


Erlesen-Genossenschaft

Die Erlesen-Genossenschaft wurde im Herbst 2015 gegründet und bezweckt die Lancierung und den Betrieb von Verkaufslokalen und Verkaufsveranstaltungen für Kulturprodukte. Die Erlesen-Genossenschaft versteht sich – dem Grundgedanken einer Genossenschaft verpflichtet – als Selbsthilfeorganisation von Kunstschaffenden und Kulturproduzierenden sowie allen entsprechend interessierten Personen.

Allzu häufig bleibt der Fokus im Kunst-/Kulturbetrieb auf Idee, Kreation und Produktion des Werkes. Zu selten werden passende Wege der Vermittlung oder gar des Verkaufs der entstanden Kunst-«Produkte» entwickelt und umgesetzt. Hier setzt die Erlesen-Genossenschaft an und will entsprechende Angebote schaffen. Im Vordergrund stehen vorerst gedruckte Kunst-«Produkte» und Publikationsformate.

Die Erlesen-Genossenschaft hilft, Verkaufsprojekte und das entsprechende Sortiment der Kunst-«Produkte» zu entwickeln. Zudem kann sie geeignete Massnahmen für Kommunikation, Marketing und Vertrieb der entsprechenden Produkte und Verkaufsobjekte initiieren und unterstützen.

Die Erlesen-Genossenschaft wird aktuell geführt von Florian Knapp (Präsident), Beatrice Kaufmann und Matthias Vatter.