erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

…thematisiert, präsentiert & verkauft Wunderbares aus der gedruckten Medienwelt und pflegt das Spiel mit Sprache, Begriffen, Worten & Wortbildern:

  • Veranstaltungen und Kurse rund um gedruckte Publikationsformate, Publikationsprojekte, Kommunikationskompetenzen sowie das Spiel mit Sprache und Wörtern.

  • Präsentation & Verkauf spezieller gedruckter Publikationsformate vom Leporello über Letterpress-Karten bis zu Wortfächern und geistreichen Geschenken.

  • Ausstellungen zu «gedruckter Feinkost», in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern.

Information/Kontakt:

«erlesen» passt im Rahmen einer Neukonzeption seine Öffnungszeiten an. Bis auf weiteres wird «erlesen» vor allem für Veranstaltungen geöffnet.

Kontakt für Anfragen: Matthias Vatter

Kontakt

erlesen – Raum für gedruckte Feinkost
Progr, Zentrum für Kulturproduktion
Erdgeschoss West, Speichergasse 4
3011 Bern

y-talks.jpeg

Y-Talks
«Kritik und Kunst»

Das Y-Institut der Hochschule der Künste Bern lädt im «erlesen» zu den Y-Talks «Kritik und Kunst»:

Dienstag, 8. Oktober 2019: Ann Cotten
RAUNEN UND POLITISCHE METAPHERN
Anmerkungen aus Sicht der Lyrik zu Fragen
der Verantwortlichkeit beim politischen Sprechen jenseits wahrheitsfähiger Aussagen
Lesung mit Diskussion

Dienstag, 5. November 2019: Marcel Schwald
(UN)SICHTBARKEITEN VON IDENTITÄTSPOLITIK IN KÜNSTLERISCHEN HANDSCHRIFTEN
Vortrag und Gespräch

Dienstag, 14. Januar 2020: Zentrum für Politische Schönheit
AGGRESSIVER HUMANISMUS. Politischer Widerstand im 21. Jahrhundert
Vortrag und Gespräch

JEWEILS 18.30 UHR, ERLESEN –
RAUM FÜR GEDRUCKTE FEINKOST, PROGR SPEICHERGASSE 4 3011 BERN

Flyer Y-Talks

Kollekte zugunsten des Stipendienfonds der HKB

Eine Veranstaltung des Y Instituts der Hochschule der Künste Bern in Kooperation mit erlesen – Raum für gedruckte Feinkost

unterstrom.jpeg

Kunst unter Strom

Ausstellung ab 12. Oktober 2019: Junge Berner*innen gestalten Stromkästen in der Stadt Bern

Samstag, 12. Oktober 2019, 16—18 Uhr Eröffnung der Ausstellung: Fotos der gestalteten Strom- und Verteilkästen und weitere Exponate der jungen Künstler*innen

Ausstellung geöffnet 16.—25. Oktober jeweils Mittwoch, Donnerstag, Freitag 13—18 Uhr

Samstag, 26. Oktober 2019, 16—18 Uhr Finissage: Abschluss der Ausstellung mit Vertreter*innen des Projekts

Ort: erlesen – Raum für gedruckte Feinkost im PROGR, Zentrum für Kulturproduktion Erdgeschoss West
Speichergasse 4, 3011 Bern

Gemeinsam für den öffentlichen Raum, ein Kooperationsprojekt von toj, Jugendparlament & Tiefbauamt Stadt Bern.

thesaurusrex1.jpg

Thesaurus Rex

Schreibwaisen alphathletisch.

Lotto-Speech von René Gisler
am 24. Oktober 2019, 18.00 Uhr

Eine Enzyklopädie zu schreiben ist eine Sache. Aber wie soll man diese nun lesen? Nun, ein beinaheliegender Weg um ein Problem zu lösen, ist, die ganze Angelegenheit erst mal zu komplizieren. Lotto-Speech ist ein Leseformat in Form eines Lottomatches, wobei die Zahlen des bekannten Gesellschaftsspiels durch Worterfindungen des Thesaurus rex ersetzt worden sind. Lücksmomente kommen ins Spiel und die Zuhörerinnen und Zuhörer fiebern mit, denn am Ende gibt es neben Wortspass ein Naturalien zu gewinnen. Damit die Poesie nicht zu kurz kommt, erläutert René Gisler selbst- redend die Begriffe.

René Gisler aka phrasardeur: 1967 geboren in Schattdorf, lebt als Künstler und selbst ernannter Neologist und Anarchist der Sprache in Luzern. Mit Thesaurus rex erschien im Frühling 2019 die umfangreichste je gedruckte Enzyklopädie an Worterfindungen im Verlag Der gesunde Menschenversand.

Ort: erlesen – Raum für gedruckte Feinkost im PROGR, Zentrum für Kulturproduktion Erdgeschoss West
Speichergasse 4, 3011 Bern

sorgen-entsorger.jpeg

Die Sorgen-Entsorger

Ausstellung der BeKuBe 4. – 6. Juli 2019

Vernissage: Donnerstag, 4. Juli, ab 17.30 Uhr

Das Schulamt der Stadt Bern organisiert für hochbegabte Kinder und Jugendliche die Begabtenkurse Bern (BeKuBe). Im Modul «Sorgen-Entsorger» haben die SchülerInnen überlegt, was sie in ihrem Alltag stört, woran sie leiden, was nervt. Wie könnte Abhilfe geschaffen werden?

Durch lustvolle, kreative Auseinandersetzung mit dem Thema sind die ausgestellten Maschinen-Skizzen entstanden.

erlesen – Raum für gedruckte Feinkost im Progr, Zentrum für Kulturproduktion EG West, Speichergasse 4, 3011 Bern

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 4. Juli, 17.30 – 20.00 Uhr Freitag, 5. Juli, 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 6. Juli, 12.00 – 16.00 Uhr

www.bern.ch

erlesen-lernwerk.jpg

lernwerk bern: Herzlich willkommen im «erlesen»!

Schaut bei uns vorbei am Samstag, 15. Juni zwischen 11 und 15 Uhr.

1Flyer-vorne.jpeg

Wörterpremiere

Präsentation des neuen Wortfächers von Andrea Maria Keller und Einblick in ihr lyrisches Schaffen.

Mit musikalischen Improvisationen von Carlo Niederhauser, Cello

Donnerstag, 25. April 2019, 1800 Uhr

im «erlesen - Raum für gedruckte Feinkost» im PROGR, Speichergasse 4, Erdgeschoss West, 3011 Bern

Mit Schalk und spielerischer Leichtigkeit lotet die Lyrikerin Andrea Maria Keller Sprache aus. Der neue Wortfächer aus dem Verlag vatter&vatter bringt ihr Talent, alltägliche Begriffe findig zu verbandeln, in ein einzigartiges Format: die 55 Juckreizwörter stecken voller Überraschungen und gesellschaftskritischer Sprengkraft.


Das Kursprogramm der erlesen-Genossenschaft befindet sich im Aufbau.

Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit hier. Bei Interesse an unserem Angebot für Unternehmen, Teams, Organisationen oder Gruppen, melden Sie sich bitte direkt bei Matthias Vatter.


Impressionen der «erlesen»-Eröffnung vom 21. November 2015


Erlesen-Genossenschaft

Die Erlesen-Genossenschaft wurde im Herbst 2015 gegründet und bezweckt den Betrieb eines Raumes zur Präsentation und Promotion spezieller gedruckter Publikationsformate ("gedruckte Feinkost"). Die Erlesen-Genossenschaft versteht sich – dem Grundgedanken einer Genossenschaft verpflichtet – als Selbsthilfeorganisation von Kunstschaffenden und Kulturproduzierenden sowie allen entsprechend interessierten Personen.

Allzu häufig bleibt der Fokus im Kunst-/Kulturbetrieb auf Idee, Kreation und Produktion des Werkes. Zu selten werden passende Wege der Vermittlung oder gar des Verkaufs der entstanden Kunst-«Produkte» entwickelt und umgesetzt. Hier setzt die Erlesen-Genossenschaft an und will entsprechende Angebote schaffen. Im Vordergrund stehen dabei gedruckte Kunst-«Produkte» und Publikationsformate.

Die Erlesen-Genossenschaft kann geeignete Massnahmen für Kommunikation, Marketing und Vertrieb der entsprechenden Print-Produkte und Verkaufsobjekte initiieren und unterstützen.

Die Erlesen-Genossenschaft wird aktuell geführt von Matthias Vatter (Präsident) und Annina Schneller (Co-Geschäftsführung). Unterstützt werden sie von Martin Bichsel, Christoph Musy und Elmar Vatter.